Wo wir helfen können

 

Die Notfallseelsorge wird über die zentrale Leitstelle der Rettungsdienste in Mainz, Telefon: 06131-19222 angefordert, wenn Betroffene, Angehörige, Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste dies wünschen.

Wir haben 24 Stunden Rufbereitschaft. Die Notfallseelsorge in Rheinhessen kommt zum Einsatz:

  • beim Überbringen einer Todesnachricht durch die Polizei
  • zur Betreuung von Suizidpatienten und gegebenenfalls ihrer Angehörigen
  • zur Betreuung der Eltern nach einem plötzlichen Kindstod
  • bei Großschadenereignissen, also Einsätzen mit vielen Betroffenen bzw. Verletzten (z. B. Bus-  und Massenunfälle usw.)
  • bei der Betreuung von Menschen nach massiver Gewalterfahrung  (z. B: Überfall, Banküberfall, Geiselnahme, sexuelle Traumatisierung, gewalttätige Familienkonflikte, etc.)
  • zur Begleitung von Angehörigen nach (plötzlichen) Todesfällen (z. B. nach erfolgloser Reanimation)
  • bei Verkehrsunfällen zur Begleitung unverletzter Personen am Unfallort oder von eingeklemmten Personen und zeitaufwändiger Bergung
  • bei Wunsch nach religiöse Betreuung (z. B. Empfang von Sakramenten/ Aussegnung Verstorbener)
  • bei der Betreuung von Betroffenen bei einem Brand
  • bei der Betreuung von Angehörigen, die eine Person vermissen
  • zur vorübergehenden Betreuung von Kindern bis andere Angehörige da sind